BilderBuchBöse

Was schenkt man einer Bilderbuchfamilie zum Einzug ins neue Haus, das in Rekordzeit renoviert wurde?


Natürlich ein Buch, entweder übers Einrichten oder übers Gärtnern. Wir sind ja höflich. Also – aufgemacht zum örtlichen (und einzigen) Buchhändler. Der überrascht und überzeugt mit einer großen Auswahl vor allem an Gartenbüchern. Geschätzte 250 Titel hat er auf Lager und das Spektrum reicht von der Gartenplanung über den Anbau von Bio-Gemüse bis zu Heilkräutern.

Nun ja, irgendwie schick schön sollte das Buch schon aussehen, passend zum vornehm-distinguierten, rosa-gedämpften Bilderbuchhaushalt. Die Titel des XYZ-Verlags (ich will hier keinen öffentlich dissen, denn die haben’s doch alle schwer) fallen durch’s Raster – altbackene Fotos, unmodernes Layout. Ein Buch eines anderen Verlags, das all das Gewünschte hat, zudem noch saudick ist, kostet nur 14,95 Euro. Ein Preis, bei dem ich stutzig werde und Böses ahne. Richtig, printed in China.

DanKe für’s Gespräch! Ihr spinnt ja wohl?!
Nach einer Weile taucht der Gatte mit dem Hund aus einem Seitengang des Ladens auf. „Ich dachte, du guckst mal mit?“ sage ich, hilflos vor der grünen 250-Buchrücken-Wand stehend. Gemeinsam finden wir dann:
Ein ansprechendes Buch, das sich irgendwie besonders anfühlt und mit einer ordentlichen Typografie überzeugt. Etwas, das für mich immer ganz wichtig ist. Drinnen sind nicht viele Fotos, sondern wenige, stilvolle Illustrationen, das Augenmerk liegt hier auf den schriftlichen Informationen.
Zu Hause überfliege ich das Buch nur schnell, damit es nicht so „gelesen“ aussieht, wenn wir es an die Bilderbuchfamilie verschenken. Aha, Rosen bekommen weniger Krankheiten, wenn sie im Staudenbeet neben anderen Pflanzen stehen. Hm – bei uns stehen sie neben Paprika, neben Lavendel, neben Nelken, neben Unbekannt, neben Erdbeeren. Und sie sind nicht krank!!! Freude!
Ein paar gute Tipps zum Buchsbaumschnitt lassen mich schließlich völlig die Befürchtung vergessen, dass das Buch eine Mogelpackung ist und nur hübsch aussieht. Am Samstag wird das Teil also noch hübsch mit Lampenputzergras verpackt und mit gutem Gewissen an die Rosafarbenen verschenkt.


Ein Kommentar

  1. Bilderbuchfamilie? Rosa? Polohemd? Kragen nach oben geklappt? Pulli über die Schulter? Kennen wir nicht alle „solche Leute“? Nerven sie uns nicht alle mal? Es spricht für die Größe des Gartenfuchses, nach einem guten Buch zu greifen!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s