Gartenentwicklung

Zeit für einen kurzen Rückblick. 2012 haben wir den Garten angelegt. Das Staudenbeet war damals kärglich bepflanzt, weil ich fast ausschließlich geschenkte Pflanzen gesetzt habe. (Foto links).

Das Foto rechts zeigt das Beet im Juli 2016. Mittlerweile sind die Stauden enorm gewachsen und die Lücken werden von verschiedenen Bodendeckern, wie Teppichkamille und Thymian, ausgefüllt.

Der hintere Teil des Beetes liegt eher sonnig, der vordere wird vom Kirschbaum beschattet, was das Wachstum der Pflanzen natürlich stark beeinflusst.

Die Symmetrie des Beetes ist nicht so gut erkennbar wie erhofft und auch die Wuchshöhen funktionieren nicht wie geplant. Daher steht im Oktober noch eine größere Umpflanzaktion an.

Wenige herbe Verluste mussten wir hinnehmen. Das Mandelbäumchen (Foto links, mittig) ist eingegangen und das Schwarze-Johanna-Hochstämmchen mussten wir ersetzen. Ansonsten kommen die Pflanzen mit dem durchlässigen Boden recht gut klar.

So, das war’s in aller Kürze für heute. Viele Grüße von Eurer

Füchsin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s