Es blüht!

Jaja der Winter, der hat’s ja grad auch nicht leicht, denn allerorten wird auf ihn geschimpft und er wird dahin gewünscht, wo der Pfeffer wächst. Da ist’s ja schließlich warm und er wär‘ ganz schnell weggeschmolzen  Ach, genießt doch noch etwas die vergängliche gefrorene Winterpracht und erfreut Euch stattdessen an den fröhlich und wunderschön vor sich hinblühenden Zimmerpflanzen und Schnittblumen.

Hier nun meine bunte Aufmunterungsparade:

Fangen wir mal krachend-rot an. Die Amaryllis blüht in vier riesengroßen Blüten.
Und das, obwohl wir uns nie an die Pflegeanleitung halten. Wer das anders machen möchte, findet bei www.mein-schoener-garten.de eine gute Pflegeanleitung für das ganze Jahr, deren Einhaltung die südafrikanische Zwiebelpflanze sicher dankt.
 Auch aus Afrika stammen eigentlich die Freesien, neben den Ranunkeln meine Lieblingsblumen, weil sie einfach herrlich duften – zu mindest die farbigen Sorten. Das Wasser in der Vase lieber nachgießen statt gänzlich frisch einfüllen, dann halten die zarten Freesien länger.
 Ursprünglich aus Asien und Afrika stammen auch die Tulpen, die man in so vielen Farben und Blütenformen erhält. Das die Dinger in der Vase immer so abgehen, also wachsen, soll angeblich ein Schnitt in den Stängel verhindern. Bei mir klappt das nicht – sie wachsen trotzdem gefühlte zehn Zentimeter über Nacht. Ein spannendes Kapitel ist der TULPENWAHN, das Lesen des Wikipedia-Artikels lohnt sich.
 Ein Geschenk war dieses Arrangement mit einer gelb blühenden Kalanchoe (wen wundert’s: stammt auch aus Afrika) und einer Keine-Ahnung-was-das-ist-ist-halt-grün-weiß. Manche Kalanchoes kann man wohl sogar ins Beet pflanzen, das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
 Ebenfalls ein Geschenk ist diese Glockenblume, die eigentlich erst ab Juni blüht. Uns erfreut sie schon jetzt mit wundervollen kleinen lila Blüten. Sie soll hell, aber nicht sonnig stehen und immer feucht gehalten werden.
 Ein Kaktus von Kakteen-Haage aus Erfurt. Die Kakteen sind in der Obhut meines Mannes und belohnen seinen Pflegeaufwand mit häufigem Blühen. 
Diese Form finde ich waaahnsinnig beeindruckend! Was die Natur alles kann!
Eine Palme (eventuell eine Hanfpalme) kam ebenfalls als Geschenk auf uns und wächst im hellen Wohnzimmer ausgezeichnet vor sich hin.
So, ich hoffe, Ihr habt jetzt ein bißchen Wärme im Herzen.
Schönen Sonntag noch!

Ein Kommentar

  1. Hallo Füchsin, du hast ja ein richtig gutes Händchen für Zimmerpflanzen! Glückwunsch! Übrigens – ich wollte früher auch nie nie einen Garten haben ;o)
    Herzliche Grüße Anne majorahn

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s