Erst denken, dann säen!

Wenn man keine Ahnung vom Gärtnern hat, kann man sich viel Arbeit umsonst machen und damit wertvolle Zeit vergeuden. deshalb gilt auch beim Gärtnern: Erst denken, dann säen. Man könnte auch sagen: Erst lesen. Oder: Erst internetrecherchieren.

Dann findet man zum Beispiel heraus, dass das Aussäen von Kapuzinerkresse- und Wickensamen sehr viel erfolgreicher verläuft, wenn man das Saatgut über Nacht einweicht, bevor man es in die Anzuchttöpfchen gibt.

Gestern Abend sind sie dann also in ihr Nachtbad gehüpft, die Samen der Großen Kapuzinerkresse der Zwergwicke Cupid Pink (wird etwa 20 cm hoch), der Duftwicke Cupani (seit dem 17. Jh. bekannt) und der Duftwicke High Scent. Die Wickensamen stammen von der Firma „Keimzeit“, geschickt hat sie mir mit der niedlichen Hamsterkarte meine Freundin Ina. Auch Samen des Elfenspiegels „Masquerade“ waren in dem Päckchen enthalten.

Und jetzt geht es ab in die Anzuchtstation. Tschüss, Ihr Lieben!

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s