Portulakröschen & Waschbär-Bombe

Ostern gab es unerwartete und ganz liebe Geschenke,
u. a. von Sylvia & Karl. Vielen Dank dafür!
Portulakröschen hatte ich noch nie im Garten, kannte ich auch nicht. Dank Sylvias und Karls Geschenk kann ich sie nun selbst ziehen. Vor zwei Tagen ausgesät, zeigen sich heute (auf dem Foto nicht zu sehen) hauchdünne grüne Pflänzchen.
Eine Saatbombe versteckt sich im Waschbär-Beutel.

 

 

Hieraus kommen viele Blumen, an denen sich Bienen laben können.
Ganz wichtig, besonders in diesem Jahr, wo bereits zahlreiche Bienen gestorben sind.

 

Ganz wenig Vögel kommen in unseren Garten, daher habe ich mich über diesen Besucher sehr gefreut. Es ist ein Rotschwänzchen, das hier irgendwie echt bedrohlich guckt:

 

Während es auf diesem Foto eher behäbig aussieht:

 

Und nun noch das krasse Blau dieser unbekannten Hyazinthe
(mittlerweile durch Hilfe herausgefunden: Es ist „Peter Stuyvesant“):

 

In aller Kürze, aber mit beste Grüßen.
Eure Füchsin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s