Eine Zuspätkommerin…

… bin ich eigentlich nicht und doch habe ich Ende April ein paar Fotos aufgenommen, die ich Euch noch zeigen möchte. Aber zuerst einmal ein paar aktuelle Eindrücke aus dem Fuchs’schen Garten:

Die wunderbaren violetten Iris hat der Wind umgeweht, also…

…landeten Sie im Eimer, denn eine so große Vase haben wir leider nicht.
 Der wilde Thymian blüht bezaubernd und rechts daneben wächst 
etwas mir mal wieder völlig Unbekanntes.

Der Lavendel vom Opa ist mittlerweile riesig, so dass er
verschiedene Pflanzen fast überwächst und auch die Rose
„Nostalgie“ fast anstupst.

Eine Wicke vom letzten Jahr. Die kräftigen Farben finde ich herrlich.

Zugegeben – etwas uninspiriert zusammengepflanzt.
Das Orangeblühende stammt aus Italien.

Erstmals probiere ich Kartoffeln im Topf (rechts).
Die Hainbuche im Kübel hat der Gatte kürzlich bei einem
Gartenfeuerchen angesengt. Das nehme ich ihm übel! 
Nicht das schönste Foto, doch wunderbare Blüten, oder?
Drei Pflanzen aus Italien, die hintere hat überwintert, sieht daher 
etwas ruppig aus. Die vorderen hatten wir Anfang Mai mitgebracht. 

Die Gauklerblume hat es in unserem „Teich“ über den Winter geschafft.

Unglaublich, wie viele Blütenknospen die Hortensie angesetzt hat.
Wenn die alle aufblühen…

Auch hier nochmal etwas aus Italien.
Diese Pflanzen kommen mit wenig Wasser aus und blühen wie verrückt.

Die rote Johannisbeere ist ein Hochstämmchen und trägt jedes Jahr reichlich.
Man sieht es schon.

Aufgrund des Urlaubs und anderer „Verpflichtungen“ bin ich einige Wochen nicht zum Posten gekommen. Nicht vorenthalten will ich Euch und auch den Zwiebelspendern die Bilder vom April:

Mein Tulpenpfad mit Farbverlauf hat nur so halb geklappt – Tulpenpfad ja, Farbverlauf nein.
Das obere Bild zeigt deutlich, dass ich mich vergriffen haben muss. Der Kontrast zwischen der dunklen „Queen of the Night“ und der weißen „Purissima“ ist trotzdem ganz hübsch.
Dass Rosa manchmal ganz schön Orange aussehen kann,
musste ich in der andere Beethälfte feststellen. 
Da stimmte das Bild auf der Packung nicht mit dem Ergebnis überein und
die Farben haben sich schließlich schlimm gebissen.
Inzwischen habe ich alle ausgebuddelt und werde im Herbst
neue Kombinationen stecken.
Alle diese Zwiebeln hatte ich übrigens bei NORMA erworben.
 Eine freundliche Spenden waren dagegen diese rosenblättrigen Tulpen von Kiepenkerl,
die mit den Überraschungszwiebeln der Bruno Nebelung GmbH kamen.
Die Tulpen sollten gemischt sein – fast alle blühten in Rosa.
Sie hatten es nicht leicht, durch den dichten Rasen an der Terrasse zu wachsen, doch
wir wollten diese Pracht möglichst nah am Haus sehen.
Und es war auch richtig so, denn sie blühten wunderschön.

Eine Tulpenmischung hatte ich zwischen die Iris gesteckt und wie Ihr seht – es ist gemischt 😀
Trotzdem finde ich gerade das Durcheinander charmant. Die rot-gelben Tulpen sind „Colour Mystic“ und haben jeden unserer Gartenbesucher begeistert.
 Ausgefallen sind die mit den spitzen Blütenblättern und besonders sehenswert waren diese beiden hohen mit den großen Blüten, die eine kaum zu beschreibende Farbe hatten. Soooo schön!

Auch die Kaiserkrone von Kiepenkerl war ein Prachtstück, nur die Allium zieren sich noch.
Ihr Lieben, ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Vielen Dank an die Bruno Nebelung GmbH dafür, dass ich Ihre Produkte testen durfte. Der Inhalt sämtlicher Posts, in denen ich diese Produkte bewertet habe, entspricht meiner eigenen Meinung.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s