Pancalieri – das Minzedorf

Gut 40 Minuten von Turin entfernt liegt das Kräuterdorf Pancalieri. Die Hälfte aller in Italien produzierten Kräuter wird hier angebaut. Den Tipp haben wir bei Turin Vermouth erhalten, die aus Pancalieri Minze für ihren Bitter beziehen.

dav

Museo della menta

Dank Marta und Magdalena haben wir das Minzemuseum gefunden. Das Navi hatte uns in Pancalieri in die Irre geführt, wir haben in diesem Dorf einfach nicht zum Ziel gefunden. Die hilfsbereite Marta, der wir auf der Straße unser Problem geschildert hatten, rief Magdalena an, eine ältere Dame, die früher selbst in der Minzproduktion gearbeitet hatte, und die nun im Museo angestellt ist. Obwohl nach der Öffnungszeit, nahm sich Magdalena rund eine Stunde Zeit, um uns durchs Museum zu führen und alle unsere neugierigen Fragen zur Minzproduktion zu beantworten. Danke, Ihr Beiden.

Im Hof gibt es einen kleinen, liebevoll angelegten Kräutergarten. Für den Museumsbesuch sollte man sich vorher anmelden: segreteria@comune.pancalieri.to.it

Genossenschaft

Weil die Maschinen für den Kräuteranbau, die Ernte, das Destillieren und Pressen sehr speziell und teuer sind, hat sich 1985 in Pancalieri die Genossenschaft „ERBE AROMATICHE PANCALIERI Soc. Coop. Agr.“ gegründet, der heute rund 20 Betriebe angehören. Sie bestellen rund 100 Hektar mit 20 verschiedenen Kräuterarten, darunter hauptsächlich Minze, aber auch Wermut, Kamille und Kalmus.

Das Minzöl hat eine unwahrscheinliche Intensität und findet zum Beispiel in Süßwaren und in Kosmetik  Verwendung. Andere Kräuter werden für die Vermouthherstellung, für Lakritze und für Arznei genutzt.

EssenzialMenta

Auf Minzprodukte spezialisiert hat sich die Firma EssenzialMenta – Azienda Agricola. In einem Laden am Ortstrand kann man diverse Minzprodukte erwerben, vom Badeschaum über Sirups bis zum aromatischen Kakao. Eine Art Aromapfad, der Giardino della mente vor dem Shop lässt die Vielfalt der Minzen erahnen – auf der Nordhalbkugel sind bis zu 30 Sorten verbreitet.

EssenzialMenta vermittelt auch Führungen im Museo della menta, im Sommer können die Destillieranlagen besichtigt werden. Mehr Informationen und den Onlineshop findet Ihr hier.

2018-05-11 17.29.35

Die Umgebung

Wahnsinn – felderweise Minze. Ein sanfter Duft ist wahrnehmbarund wunderbar!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s