Snowdrift

Wintergrüne Clematis kannte ich bis zum letzten Jahr gar nicht. Dann begegnete mir im örtlichen Gartencenter „Snowdrift“. Das Etikett versprach duftende Blüten und das Gedeihen am sonnigen Standort. Neben den immergrünen Blättern weitere Argumente für den Kauf.

Die neue Gartenbewohnerin fühlt sich offensichtlich wohl bei uns. In den ersten Monaten bezauberte sie mit ihren filigranen, duftenden Blüten und wuchs schnell bis an das obere Ende des Hainbuchen-Pavillons. Mal schauen, wie es in diesem Jahr weitergeht. In diesem Winter ist sie zumindest einer der Stars im Fuchs-Garten 🙂

Buchsbaumersatz

„Königliche Gärten“ kann man bei arte in diesen Wochen sehen. Wunderschöne Filmberichte über Hampton Court, Het Loo, Drottningholm, die Anregungen geben zum Reisen, Nachdenken und Nachmachen.

Schaut sie Euch an, denn ich möchte heute nur Het Loo zum Anlass nehmen, um kurz wieder einmal auf das Buchsbaumthema zurückzukommen. Het Loo verfügte über filigran gestaltete Broderieparterres aus Buchsbaum. Diese Zierbeete machten quasi den Ruhm der Anlagen aus, man verband „Het Loo“ mit dem Luftbild seiner symmetrisch angelegten Beete. „Buchsbaumersatz“ weiterlesen

Bundesweiter Sieg des Zünslers! Und nun?

Nun ist es also soweit – der Buchsbaumzünsler, dieses chinesisches Raupenmonster, hat gewonnen. In Deutschland gibt es aktuell kein zugelassenes, wirksames Gegenmittel gegen die Raupe.
Grund ist das Ende Februar 2016 verhängte Verkaufsverbot für Mittel mit Thiacloprid, das als menschen- und bienenschädlich gilt.
Mittlerweile sind wohl sämtliche Restbestände von Calypso etc. aus den Läden verschwunden. Ich habe kürzlich unter der Hand noch eine Packung für viel Geld bekommen, weil ich meine mühsam gezogenen Buchsbaumhecken nicht aufgeben möchte. Der einzige Gifteinsatz in unserem Garten ist ja eben der gegen den Zünsler (gewesen). „Bundesweiter Sieg des Zünslers! Und nun?“ weiterlesen

Gartenentwicklung

Zeit für einen kurzen Rückblick. 2012 haben wir den Garten angelegt. Das Staudenbeet war damals kärglich bepflanzt, weil ich fast ausschließlich geschenkte Pflanzen gesetzt habe. (Foto links).

Das Foto rechts zeigt das Beet im Juli 2016. Mittlerweile sind die Stauden enorm gewachsen und die Lücken werden von verschiedenen Bodendeckern, wie Teppichkamille und Thymian, ausgefüllt. „Gartenentwicklung“ weiterlesen